Merchandise-Artikel, von der Idee zum Produkt

3 Responses

  1. C.Splitt sagt:

    Kleine Ergänzung: Der Support von Teezily hat sich inzwischen gemeldet und mir ein Videotutorial geschickt. Das Problem: Alles richtig gemacht, die Verknüpfung von meinen WooCommerce-Shops und meinem Teezilyplus-Account klappt aber trotzdem nicht. Also habe ich nochmals den Support angeschrieben. Ich bin guter Dinge, dass es noch klappt. Irgendwie kriegen wir das schon hin.
    Bis es soweit ist, arbeite ich mit meinem “normalen” Teezily-Account. Das ist dann zwar kein so rundes Bild, wie ich es haben möchte, ist aber eine Zwischenlösung, mit der ich Teezily-Erfahrungen sammeln kann. Das ist ja auch etwas wert. 😉 https://www.teezily.com/stores/gedankenfrei-schoen

  1. 27. September 2016

    […] Bei all den Recherchen und dem zusammenstellen von Material habe ich mir schließlich auch noch einen Ruck gegeben und mich mit dem Thema Vektorgrafiken beschäftigt. Endlich habe ich herausgefunden, wie ich Grafiken, die ich in GIMP (kostenfreies Grafikprogramm) erstellt habe, mit Inkscape (ebenfalls ein kostenfreies Grafikprogramm, allerdings mit ganz anderem Schwerpunkt) in eine Vektorgrafik umwandeln und diese dann im Anschluss wieder als png (Dateiformat, bei dem im Gegensatz zu jpg kaum bis keine Daten verloren gehen) exportieren kann. Nachdem ich das endlich wusste, wollte ich auch etwas damit anfangen. So kam es, wie es kommen musste. Ich eröffnete das nächste Großprojekt, den Bereich „Merchandiseartikel“. Nun beschäftige ich mich mit etwas ganz anderem. Lag mir schon lange im Magen und nun ist es allerhöchste Zeit es anzugehen. […]

  2. 4. August 2017

    […] Bei all den Recherchen und dem zusammenstellen von Material habe ich mir schließlich auch noch einen Ruck gegeben und mich mit dem Thema Vektorgrafiken beschäftigt. Endlich habe ich herausgefunden, wie ich Grafiken, die ich in GIMP (kostenfreies Grafikprogramm) erstellt habe, mit Inkscape (ebenfalls ein kostenfreies Grafikprogramm, allerdings mit ganz anderem Schwerpunkt) in eine Vektorgrafik umwandeln und diese dann im Anschluss wieder als png (Dateiformat, bei dem im Gegensatz zu jpg kaum bis keine Daten verloren gehen) exportieren kann. Nachdem ich das endlich wusste, wollte ich auch etwas damit anfangen. So kam es, wie es kommen musste. Ich eröffnete das nächste Großprojekt, den Bereich „Merchandiseartikel“. Nun beschäftige ich mich mit etwas ganz anderem. Lag mir schon lange im Magen und nun ist es allerhöchste Zeit es anzugehen. […]

Schreibe einen Kommentar