Ideen für Dein Jahresmarketing

Jedes Jahr eine Herausforderung: Das Jahresmarketing

Dein Jahresmarketing, Bild mit Wildgänsen, die über einen See hinweg fliegenOb Du nun gerade erst in die Selbständigkeit startest oder schon ein alter Hase/ eine alte Häsin bist, das Marketing ist und bleibt eine Herausforderung. Ich habe sogar läuten hören, dass einige sich strikt weigern etwas zu planen und dann zum Beispiel spontan in Hektik verfallen, wenn ihnen einfällt, dass ein jährlicher Feiertag – oder noch schlimmer, das eigene Firmenjubiläum – “plötzlich und unerwartet” vor der Tür steht. Nun ja, nichts gegen Spontanität. Ich agiere auch oft aus einer “jetzt passt es”-Stimmung heraus. Diesen Artikel schreibe ich zum Beispiel auch gerade spontan, ohne mir das vorher großartig eingeplant zu haben. Doch komplett ohne Planung und Organisation durchs Leben zu gehen, kann ganz schön stressig sein.

Klar, das Alltagsgeschäft beansprucht Dich. Du ackerst, gerade wenn Du frisch gestartet bist, vor allem daran, den Laden in Schwung zu bringen und am Laufen zu halten. Du verbindest mit dem Wort Planung vielleicht auch noch sehr stark den vermaledeiten Businessplan, den Du für zig Behördengänge und Bankbesuche mühsam erstellt hast. Dieses Ding, dass Du Dir aus den Fingern gesogen hast und bei dem Du von Anfang wusstest, dass das Leben trotzdem kein Planspiel ist und sich auch Dein Geschäft nicht an Gedankenspiele hält. Von dem Du  wusstest, dass er Dir wertvolle Zeit stiehlt und vor allem die Papiergier anderer zu befriedigen hat. Bei dem Du wusstest, dass es in Wahrheit nicht um Deine Träume, Wünsche, Hoffnungen geht, nicht um das, was Dich brennen lässt, sondern um etwas, das Du – wieder einmal – vor allem für andere tun musst. Nrrrrf! Und nun komme ich Dir schon wieder mit Plänen?

Ja, aber….

Ein fettes ABER kommt jetzt von mir. Die Pläne zu denen ich Dir rate, haben einen anderen Sinn. Sie erleichtern Dir nämlich das Leben, statt es (wie die Erstellung des Businessplans) unnötig auszubremsen. Versprochen!

Wieso ein Jahresmarketing für Dich sinnvoll ist

Es entspannt Dich! Das ist tatsächlich der Hauptgrund, warum ich mit Jahresplanungen angefangen habe. Klar, so ein paar Höhepunkte des Jahres, wie Ostern und Weihnachten, habe ich seit jeher auf dem Plan. (Ich gehöre ja seit meiner Kindheit zu denen, die spätestens im Sommer alle Weihnachtsgeschenke zusammen haben und bei 30 Grad im Schatten Weihnachtskarten und Baumschmuck basteln.) Aber durch mehr Planung habe ich den Kopf freier, stehe weniger unter Druck “mir schnell etwas sensationell Neues” einfallen lassen zu müssen. Und setze mein Lebensprinzip “Workflow-Optimierung” auch im Geschäftsbereich erfolgreich um.

Zum Beispiel habe ich 2017 erstmals bei der Black Friday Aktion mitgemacht. In 2018 und den folgenden Jahren werde ich das wieder tun. Bloss mit dem Unterschied, dass ich dann nicht bei Null anfangen muss, sondern zum Beispiel die dazu nötigen Grafiken einfach nur auf den neuen Zeitraum hin anpasse, sehr viel früher mit der Ankündigung beginne und außerdem auch Einblick gewähren werde, was ich alles dafür tue und welche Erfahrungswerte ich so sammle. Du weißt ja, das Rad muss nicht immer wieder neu erfunden werden. Genau aus diesem Grunde gebe ich Dir nun ein paar Tipps für Dein eigenes Jahresmarketing an die Hand.

Nahaufnahme eines Kalenders. Texstbotschaft: Dein Jahresmarketing. Ideen, die Dein Leben erleichtern!Vorschläge für Dein Jahresmarketing

Arbeite bitte in zwei Arbeitsblöcken, unterteilt in zusammen fünf Arbeitsphasen und arbeite mit verschiedenen Plänen/ Kalendern!
Benötigtes Material, im ersten Jahr:
1 A4 Block, 1 Kugelschreiber/ Bleistift, 2 Tischkalender,  1 Jahres-Wandkalender, 3 Sammelordner und eventuell 1 Taschenkalender

Benötigtes Material, in allen folgenden Jahren:
Wie im ersten Jahr, doch nun mit insgesamt 3 Tischkalendern

Arbeitsblock 1)

Phase 1)

Setz Dich erst einmal gemütlich mit einem Block und einem Stift aufs Sofa. Griffbereit neben Dir solltest Du eine Kanne Tee und Knabberzeug bereit halten. Entspanne Dich nun, lasse die Gedanken fließen und notiere Dir alle Stichworte, die Dir so einfallen. Ganz egal, ob es sich um konkrete Ideen, verrückte Blitzüberlegungen oder vage Vorstellungen handelt – schreib Dir alles auf, was Dir zum Jahresverlauf einfällt. Dazu können zum Beispiel gehören: Feiertage, Branchenereignisse, eventuelle Themenschwerpunkte, Neustrukturierung des Content, Medienmix, sowie Dinge,  die sich bewährt haben und Dinge, die Du ausprobieren möchtest. Aber auch: Jahresvorrat an Toilettenpapier kaufen, an die Geburtstagstorte denken (Rezept rechtzeitig rauskramen), mehr Zeit für Dein Hobby einplanen, … dieses Jahr auf keinen Fall wieder zum Besuch des XYZ-Events überreden lassen,… also Querbeet alles, was Dir einfällt, Geschäftliches und Privates, Positives und Negatives, komplett ohne vorheriger “Zensur”. Schreib Dir alles von der Seele!

Teepause einlegen!

Phase 2)

Nimm Dir frisches Papier und schreibe Dir alle Themen auf, die Deine Kundinnen/ Kunden im letzten Jahr unter den Nägeln brannten. Was haben sie Dich gefragt, was hast Du ihnen mit welchen Methoden verdeutlicht und greifbar für sie gemacht? Dir fällt nichts ein oder bist gerade erst in die Selbständigkeit gestartet? Dann schreib stattdessen doch einmal auf, was Du alles dazugelernt hast. Andere sind wahrscheinlich noch auf der Suche nach den Antworten, die Du bereits gefunden hast. Wichtig: Schreibe auch hier alles ohne Zensur auf und ohne zu versuchen, jetzt bereits eine Struktur in das Ganze zu bringen. Lass es fließen!

Teepause einlegen!

Phase 3)

Schnapp Dir noch einen neuen Schwung frisches Papier. Auf das erste Blatt schreibst Du nun 12 Themen, die im Laufe des Jahres für Deine Kunden (und für Dich) ein Schwerpunkt sein könnten. Betreibst Du ein Fitnessstudio, könnten zum Beispiel Themen wie Ausdauer, Muskelaufbau, Bauch-Beine-Po, Yoga, Aerobic, Boxsport, Fechten, Hanteltraining, Wettbewerbe, Kampfsport und Sport für Schwangere dazu zählen. Auf einem zweiten Blatt notierst Du Dir die Monate Januar bis Dezember und sortierst jedem Monat ein Schwerpunktthema zu. Damit hast Du schon einmal eine grobe Planung für Dein Jahresmarketing. Lass es jetzt einen Moment sacken und überlege Dir dabei, welchen roten Faden es gibt, der alle Monatsthemen durchläuft. Im genannten Fall könnte das zum Beispiel “Sport für Frauen” sein. Mit Deinem roten Faden hast Du die Marschrichtung für Dein Jahresmarketing festgelegt. Es soll in diesem Jahr also besonders die Zielgruppe “Frauen, die Sport treiben” angesprochen werden.

Teepause einlegen!

Phase 4)

Überlege Dir nun, a) was Deine Zielgruppe bei den jeweiligen Themenschwerpunkten als Unterthema (Muskelkater, Verspannungen, Gesichtsschutz, Schwangerschaftsstreifen,…)  besonders interessiert und b) und wo Du Deine Zielgruppe erreichst (Praxen von Frauenärzten, Kindergarten und Schulen, Supermärkte, umliegende Bürogebäude, …Facebook-Gruppen, Twitter-Influencer, Instagram-Influencer, …) und daher wie ansprechen möchtest (Flyer, Zeitungsanzeige, Veranstaltung, Lifestream, …). Überlege Dir auch schon, welche Angebote Du machen wirst (besondere Kurse, Veranstaltungen, Rabattaktionen, Presse vor Ort,…). Alles fleißig und ohne Zensur auf frische Blätter notieren.

Teepause einlegen!

Arbeitsblock 2)

Eine hellblaue Teekanne. Im oberen Bereich des Bildes ist die Textbotschaft zu lesen: "Zeit für Dein Jahresmarketing"Phase 5)

Jetzt nimmst Du Dir den ersten Tischkalender, trägst dort die Monatsthemen und den roten Faden ein und legst ihn für den Moment wieder weg. In den zweiten Tischkalender machst Du Dir die gleichen Notizen. Ihn füllst Du nun mit weiteren Details. Spicke ihn mit allem, was Du unter Punkt 4) erfasst hast. Schau Dir dann Punkt 1) an. Hast Du an alle Feiertage und Branchenereignisse gedacht? Verfeinere Deinen Kalender. Soweit zufrieden? Gut!

Dann schnapp Dir jetzt den ersten Tischkalender wieder und trage dort ein, welche Maßnahmen erforderlich sind (Kursprogramm bekannt geben, Flyer erstellen und drucken lassen, Genehmigungen für die Veranstaltung einholen, Fotograf beauftragen, Pressemitteilung schreiben, Content für die Webseite und sozialen Medien erstellen, …). Nimm hier auch einen festen monatlichen Termin auf, an dem Du Deine Erfahrungswerte notierst. Und sammle alles Nützliche für das nächste Jahr! Was hat Einkommen gebracht, wann war der Rücklauf besonders gut, welche Kundenstimmen hast Du als zukünftige Referenz eingefangen,… – Du verstehst, was ich meine.

Nach dem Jahresmarketing ist vor dem Jahresmarketing!

Deine gesammelten Werke in Sachen Notizen kommen in den ersten Sammelordner. Daher der Name. 😉 Er ist Deine persönliche Schatzkammer, auch für die Folgejahre. Wenn Dir einmal gar nichts einfallen will, dann blättere einfach in Deinen alten Notizen.

In den zweiten Ordner kommen dann Muster und Belegexemplare von Flyern und ähnlichen Dingen, sowie Deine monatlichen Auswertungen Deiner Maßnahmen. Den dritten Sammelordner füllst Du mit Presseberichten und Referenzen.

Den dritten Tischkalender brauchst Du ab dem zweiten Jahr. In ihm hältst Du fest, welche Aktionen Du regelmäßig wiederholst, zum Beispiel Deinen jährlichen Tag der offenen Tür oder alle fünf Jahre ein Firmenjubiläum. Mit dem Wandkalender behältst Du die Höhepunkte des Jahres (und die dafür erforderlichen Arbeiten) immer im Blick. Der Taschenkalender ist eine Hilfe, wenn Du unterwegs ins Gespräch mit einer/ einem potenziellen KooperationspartnerIn kommst und gleich einen Zeitraum für die Zusammenarbeit anbieten möchtest. Fertig! Dein Jahresmarketing ist gar nicht so schwerr zu erstellen, oder? Wenn Du möchtest, kannst Du Dir diese kleine Schritt-für-Schritt-Anleitung auch als kostenfreies pdf.-Dokument herunterladen. Du findest es im Menupunkt Gratisdownloads.

Damit bist Du gerüstet und Dein Jahresmarketing wird Jahr um Jahr wachsen!
Du wünschst Dir noch etwas mehr Unterstützung? Du bist auf der Suche nach weiteren Ideen, um Dir das Leben zu erleichtern? Dann buch jetzt Deine kostenfreie Stunde Schnupper-Coaching bei mir.  🙂

Carmen Splitt

Mein Name ist Carmen Splitt und die drei wichtigsten Dinge in meinem Leben sind meine Seele, mein Glauben und meine Freiheit, die sich unter anderem in meiner Selbständigkeit ausdrückt. Ich bin Social Media Coach, unter anderem Inhaberin von TemSM.de und Tierparkinfo.de und GNdKP.de und ich bin in den unendlichen Weiten des Internets unterwegs. Ich bin Bloggerin, überzeugte Lutheranerin, begeisterte Teetrinkerin, faszinierte Trekki, echte Querdenkerin und noch eine ganze Menge andere Dinge. Kurz, ich bin ein komplexer und vielschichtiger Mensch und schreibe in meinem ganz eigenen Stil.

1 Antwort

  1. 2. März 2018

    […] in diesem Artikel erfährst Du, wie Du Dein Jahresmarketing im Ganzen planst und Ideen für Dein Jahresmarketing […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot der Website nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Außerdem dienen sie der Analyse und zur Verbesserung von Marketingmaßnahmen. Wenn Du dies nicht möchtest, dann beende bitte den Besuch dieser Website. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Durch den Klick auf den Button "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung von Cookies ebenfalls zu. Der Hinweisbanner wird in einem Monat wieder eingeblendet, um Deine Zustimmung zu erneuern. Detailliertere Informationen zu Cookies und Co., sowie zu Deinen diesbezüglichen Möglichkeiten und Rechten erhältst Du in der Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen